"Wer glaubt etwas zu sein hat aufgehört etwas zu werden"

Ein Rückblick auf das Verbandsjahr 2017

„Wer glaubt etwas zu sein hat aufgehört etwas zu werden“ - Dieser Sokrates zugeschriebene Satz, fällt uns als erstes ein, bei den Gedanken an das hinter uns liegende Jahr voller Arbeit beim Bundesverband. Er spiegelt für uns wieder, was wir erreicht haben und welche Aufgaben sich immer wieder neu ergeben, um Entwicklungen anzustoßen und fortzusetzen.

2017 war ein Jubiläumsjahr - 25 Jahre Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e.V. Die Feierlichkeiten rund um dieses Jubiläum beschäftigten uns zu Beginn des Jahres auf vielen Ebenen. Am 16. März 2017 feierten wir dann in der Jugendbildungsstätte Volkersberg mit rund 100 Gästen dieses Ereignis. Auch viele Wochen danach erinnern wir uns mit viel Freude an die feierlichen Momente und schönen Begegnungen auf dem Volkersberg. Die Veranstaltung bot die Zeit, zurückliegende Erfolge zu feiern und stolz zu sein auf erreichte Ziele der vergangenen 25 und mehr Jahre. Doch zum Ausruhen blieb keine Zeit.

Sobald wir am Tag danach wieder im Alltagsgeschäft und mitten in der Mitgliederversammlung waren, hieß es Abschied nehmen von Eva Felka als langjährigem Vorstandsmitglied und von der Rückschau auf vergangene Tage. Es galt wieder in die Verbandszukunft zu blicken und die für 2017 anstehenden Aufgaben zu meistern:

  • Mit der Erweiterung des Zertifizierungsverfahrens „beQ“ um den Bereich „Hilfen zur Erziehung / Individualpädagogik“ konnte ein schon lange erwarteter weiterer Schritt in der Qualitätsentwicklung zu Beginn des Jahres gegangen werden.
  • Auf dem 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag Ende März in Düsseldorf haben wir uns gemeinsam mit einigen Mitgliedern sowohl an einem Informationsstand, als auch in einem Forum erfolgreich präsentiert.
  • Der Kompetenznachweis International (KNI) findet großes Interesse in der Fachwelt der Individualpädagogik.
  • Es hat sich eine neue Arbeitsgruppe zum Thema Erlebnispädagogik in der Erwachsenenbildung gegründet.
  • Der auch noch junge Arbeitskreis „Wagnis“ (AKW) hat eine Definition zum Begriff „Wagnis“ formuliert sowie einen informierenden Text, welchen Stellenwert das Wagnis in der Erlebnispädagogik einnimmt.
  • Unter dem Titel und Thema „Erlebnistherapie“ ist eine weitere Arbeitsgruppe entstanden.
  • Wir haben in diversen Gremien, auf Fachtagungen und mit unterschiedlichen Kooperationspartnern zusammengearbeitet.
  • Wir konnten sieben neue juristische und fünf neue natürliche Mitglieder im Verband begrüßen.
  • Im Verlauf des Jahres wurden sechs „beQ“-Zertifizierungen erfolgreich beendet. Zahlreiche Verfahren laufen derzeit noch.
  • Eine weitere große Aufgabe dieses Jahres konnten wir bis zum Treffen des Fachbereiches „Aus- und Weiterbildung“ am 06. - 07.12.2017 sehr weit voran bringen - die Erarbeitung des Konzeptes zur Erlangung des Titels Erlebnispädagoge be® / Erlebnispädagogin be®. Zur Mitgliederversammlung im März 2018 wird dieses Verfahren dann offiziell vorgestellt und auf den Markt gebracht.
  • Und es gäbe noch einiges mehr über die Arbeit des Bundesverbandes in 2017 zu berichten.

Nun verbleiben nur noch wenige Tage des Jahres 2017 und während wir die letzten Aufgaben noch erledigen, schleicht sich der Gedanke “nach dem Spiel ist vor dem Spiel” ein. Die Aufgabenzettel für die Fach- und Arbeitsgruppen für das neue Jahr 2018 sind gut gefüllt. Neben neu zu erarbeitenden Produkten, müssen teilweise die bereits ein paar Jahre alten Grundlagenpapiere und Druckwerke überarbeitet werden. Die Einführung des Titels Erlebnispädagoge be® / Erlebnispädagogin be® wird viel Arbeit und Veränderungen bringen. Der im September 2018 stattfindende Kongress “erleben&lernen” wird unter dem Motto “Einmischen possible” stehen, und wir wollen uns im Bundesverband noch mehr als bisher mit gesellschaftsrelevanten Themen beschäftigen und die Anregungen aus diesem Kongress in unsere Verbandsarbeit einfließen lassen.

In “Alice hinter den Spiegeln" erklärt die Rote Königin der neugierigen Alice: „Hierzulande musst du so schnell rennen, wie du kannst, wenn du am gleichen Fleck bleiben willst.“ Und so werden wir auch 2018 stetig voranschreiten und uns bewegen. Das mit euch allen gemeinsam zu gestalten, darauf freuen wir uns!

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Mitgliedern, Partnern und Unterstützern für die gute Zusammenarbeit das erfolgreiche Jahr 2017! Wir wünschen euch und Ihnen ein paar ruhige Tage mit Verschnaufpausen und bewusst gelebter und erlebter Zeit.

Ein frohes Weihnachtsfest sowie alles Gute für das Jahr 2018!
Holger Seidel, Reinhard Zwerger und Katja Rothmeier, im Namen des gesamten Vorstands

 

Fotos: Katharina Völlinger, Katja Rothmeier, laterjay – pixabay.de

 

 

AKTUELLES

ÄHNLICHE ARTIKEL

TERMINE

22.10.2018

Fachtag Individualpädagogik

Individualpädagogik in den Hilfen zur Erziehung – Konzepte und pädagogische Praxis

Ort: Darmstadt
Organisator: AIM - Bundesarbeitsgemeinschaft Individualpädagogik e.V.

mehr »
14.11.2018 - 16.11.2018

Arbeitsgruppe "Erlebnistherapie"

Die Arbeitsgruppe befasst sich im weitesten Sinne mit Themen wie Standortbestimmung der Erlebnistherapie in Deutschland; Vernetzung von erlebnistherapeutisch tätigen Menschen und Institutionen; Verbreitung und Implementierung der Erlebnistherapie in Deutschland.

Ort: Rieneck
Organisator: Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e.V.

mehr »
20.11.2018

Arbeitskreis "Wagnis"

Es wird an einer Handreichung gearbeitet, die Erlebnispädagog*innen unterstützen soll, dass Wagnis verantwortungsvoll einzusetzen. Eine Mitarbeit ist auch für Nicht-Mitglieder möglich.

Ort: Mannheim
Organisator: Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e.V.

mehr »