berufsbegleitende Zusatzqualifikation: ZQ Erlebnispädagogik

26 Ausbildungstage, 6 Module, jährlicher Start, Handlungsfelder: Klettern, Bergwandern, Höhle, Mountainbike, Kooperationsübungen, Wasser

Die Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik (ZQ) wird seit über 25 Jahren angeboten. Ausbildungsinhalte sind: Erlebnispädagogik, Ökologie und Sicherheit. Die Ausbildung wendet sich primär an ausgebildete Pädagog_innen  bzw. Fachkräfte in der Jugend- und Erwachsenenbildung. Sie berechtigt zur selbstständigen Leitung von erlebnispädagogischen Maßnahmen im ausgebildeten Handlungsfeld.

Der Träger der Ausbildung ist ein Zusammenschluss der entsprechend zertifizierungsberechtigten Fachsportverbände Deutscher Alpenverein (DAV), Bayerischer Kanu-Verband (BKV) und Verband der Höhlen-und Karstforscher (VdHK) mit bayerischen Jugendbildungsstätten und dem Institut für Jugendarbeit. Die Ausbildung ist geprüft und gebilligt durch das Bayerische Kultusministerium, beaufsichtigt vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales und nachdrücklich empfohlen vom Bayerischen Umweltministerium. Sie ist vom Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e.V. anerkannt und qualitätszertifiziert

Handlungsfelder
Wir bieten jährlich folgende Handlungsfelder an: Klettern, Bergwandern, Höhle, Mountainbike, Kooperationsübungen, Wasser

Umfang und Ablauf
Die Ausbildung gliedert sich in 18 praktische und  8 theoretische Ausbildungstage. Ort der Kurse sind das Institut für Jugendarbeit in Gauting bei München, sowie für die Praxiskurse die jeweiligen Jugendbildungsstätten in Hindelang, München, Königsdorf und Babenhausen.

Ausführliche Informationen
www.zq-ep.de

Dort finden Sie Termine, ausführliche Konzepte und Bewerbungsunterlagen.

Allgemeine Beratung
Manfred Huber, Institut für Jugendarbeit
huber@institutgauting.de
www.institutgauting.de

Tel 089 / 89 32 33 – 12

 

AKTUELLES

ÄHNLICHE ARTIKEL