20.11.2018

Arbeitskreis "Wagnis"

Ort : Mannheim
Organisator : Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e.V.

Es wird an einer Handreichung gearbeitet, die Erlebnispädagog*innen unterstützen soll, dass Wagnis verantwortungsvoll einzusetzen. Eine Mitarbeit ist auch für Nicht-Mitglieder möglich.

Für den im Jahr 2015 gegründeten Arbeitskreis „Wagnis“ (AKW) ist das Wagnis ein essentieller Bestandteil der Erlebnispädagogik. Wagnis bedeutet, seine Komfortzone zu verlassen und sich einer als gefährlich empfundenen Situation zu stellen, nachdem man möglichen Gewinn und Risiken gegeneinander abgewogen hat. Das Wagnis dient in der Erlebnispädagogik als Medium für die Persönlichkeitsentwicklung.
Damit ein Wagnis nicht zum Risiko oder gar zur Gefahr wird, müssen die verantwortlichen Erlebnispädagog*innen über Kompetenzen verfügen, um zwar herausfordernde jedoch sichere Situationen zu schaffen.
Der AKW betrachtet gut ausgebildete Erlebnispädagog*innen als selbstständig denkende und situationsangemessen handelnde Prozessbegleiter*innen, mit eben diesen Kompetenzen. Beim letzten Treffen des AKW wurde bereits erarbeitet, dass es zur näheren Erläuterung dessen kein weiteres Werk mit „Sicherheitsstandards“ benötigt. Vielmehr soll eine Handreichung mit Leitfragen entstehen, die Erlebnispädagog*innen dabei unterstützt das Wagnis verantwortungsvoll einzusetzen.

Ein Textentwurf ist bereits vorbereitet. Nun wollen wir diesen Text beim Treffen am 20. November gemeinsam bearbeiten, um ihn der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen zu können. Dazu treffen wir uns an einem bewährten Ort und laden herzlich Mitglieder und weitere Interessierte ein.

Wir bitten um Anmelodung bis zum 01.11.2018 » Näheres hier

AKTUELLES

ÄHNLICHE ARTIKEL