28.09.2018 - 29.09.2018

12. Internationaler Kongress erleben und lernen

Ort : Augsburg
Organisator : ZIEL – Zentrum für interdisziplinäres erfahrungsorientiertes Lernen GmbH

Unter dem Motto "Einmischen possible: Die gesellschaftspolitische Dimension der Erlebnispädagogik" gestalten keynote-Speaker, Workshops, Foren und Aktionen den Kongress.

»Einmischen possible«
Die gesellschaftspolitische Dimension der Erlebnispädagogik
Internationaler Kongress erleben und lernen mit Fachausstellung
28.-29. September 2018 in Augsburg

In der vergangenen Dekade hat sich die erlebnispädagogische Szene darauf konzentriert, sich selbst zu reflektieren und zu professionalisieren. Das war wichtig und notwendig. Nun ist es an der Zeit, den Blick wieder auf ein wesentliches, aber zuletzt vernachlässigtes Ziel der Pädagogik zu lenken: die Aufgabe, die eigene Lebenswelt verantwortlich zu gestalten. Das bedeutet auch, Verantwortung in der und für die Gesellschaft zu übernehmen, Engagement zu üben und auszuüben – eben politisch zu sein!

In Zeiten des Trumpismus, der Macht des Postfaktischen, dem drohenden Auseinanderbrechen des vereinten und friedvollen Europas, der Politikmüdigkeit und des Sattseins muss die Diskussion um Verantwortung, um den politischen Auftrag der Erlebnispädagogik, um Leiten und Führen wieder aufgenommen werden. Auch wir Erlebnispädagoginnen und Erlebnispädagogen sind diesbezüglich aufgerufen, aus unserer selbstgewählten Komfortzone auszubrechen, Position zu beziehen und uns einzumischen.

Verantwortung zu übernehmen, war schon die leitende Idee von Kurt Hahn, dem Begründer der Erlebnispädagogik. Seine „Erlebnistherapie“ diente sogar ausschließlich dem Zweck, junge Menschen zur Übernahme von Verantwortung in der Gesellschaft zu bewegen. Dahinter steht die Überzeugung, dass durch herausfordernde Aktivitäten in der Natur, lokale Projekte und durch den Dienst am Nächsten Verantwortung erlebt und erlernt werden kann. Die Welt, in der wir leben, braucht couragierte Menschen, die – nicht nur in der Natur – Herausforderungen suchen und Verantwortung übernehmen. Wo und inwieweit Erlebnispädagogik, Erfahrungslernen und Outdoor-Training hierzu etwas beitragen können, ist der programmatische Schwerpunkt des 12. Internationalen Kongresses erleben und lernen.

 

Der Kongress „erleben und lernen“ widmet sich der pädagogischen Aufgabe, Erleben und Lernen in Theorie und Praxis anschaulich, nachhaltig und teilweise auch unkonventionell miteinander zu verbinden. Er findet alle zwei Jahre an der Universität Augsburg statt. Die wechselnden Leitthemen des Kongresses greifen aktuelle Themen und Fragestellungen der Erlebnispädagogik, des Outdoor-Trainings und des Erfahrungslernen auf.

Neben der Möglichkeit zur beruflichen und persönlichen Weiterbildung bietet der Kongress Raum, um neue Netzwerke zu knüpfen oder bereits bestehende zu pflegen. Mit dem Kongress erfolgreich verknüpft ist bereits seit 1996 die Fachausstellung „erleben und lernen“, bei der Institutionen, Weiterbildungseinrichtungen, Ausbildungsträger und Dienstleister ihre Projekte, Produkte sowie ihre Aus- und Fortbildungen präsentieren.

» Informationen, Programm und Anmeldung auf www.erleben-lernen.de

 

 

AKTUELLES

ÄHNLICHE ARTIKEL