Stipendium der Flex-Fernschule macht jungen Mann glücklich

Durch das Stipendium wird auf individuellem Weg der Hauptschulabschluss erreicht. Per Los wurde aus mehreren Bewerbern einer ausgewählt.

„Ich freu mich riesig, dass ich das Stipendium der Flex-Fernschule bekommen habe. Ich kann es gar nicht glauben so viel Glück zu haben.“, sagt Jamshid, als er erfährt, dass er das Stipendium der Flex-Fernschule erhält. Er erzählt weiter: „Das Lernen mit der Flex wird mir sehr helfen, das ich schnell meinen Platz in Deutschland finde. Ich will eine Ausbildung machen zum Industriemechaniker und dafür brauche ich den deutschen Hauptschulabschluss. So ein Dokument habe ich nicht aus Afghanistan. Dort war ich zwar 7 Jahre in der Schule, aber in Deutschland ist vieles anders. Ich bin jetzt super motiviert und freue mich auf das Lernen mit der Flex. Danke, Danke für diese Chance für mich.“

Das Jamshid diese Chance bekommt, ist der Flex-Fernschule aus Oberrimsingen zu verdanken. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums hatte die Flex-Fernschule dem Bundesverband ein Stipendium für einen Hauptschulabschluss geschenkt. Diana Bäuerle, Leiterin der Fernschule, hatte das Stipendium im Rahmen der Jubiläumsfeier am 16. März 2017 dem Vorstand des be überreicht. Anschließend wurde das Stipendium unter den Mitgliedern des Verbandes ausgeschrieben, worauf mehrere Bewerbungen von jungen Menschen eingingen. Im Rahmen der Vorstandssitzung am 16. Mai in Fulda entschied dann das Los über die Vergabe des Stipendiums. Gern hätte der Vorstand allen Bewerbern und Bewerberinnen ein Stipendium gegeben. Die Auswahl einer Person fiel somit schwer und so sollten Glück und Zufall entscheiden. Katja Rothmeier (Geschäftsführerin des be) zog aus den Bewerber*innen Jamshids Namen.

Jamshid ist 17 Jahre alt. Er musste aus seinem Heimatland Afghanistan fliehen, verlor seine Familie und Geschwister und kam, wie so viele Menschen, mit Nichts nach Deutschland. Hier lebt er seit September 2015 in einer Jugendhilfeeinrichtung. Das Stipendium ermöglicht Jamshid nicht nur den Hauptschulabschluss. Er kann dadurch auch eine Ausbildung machen und, so hoffen wir, in Deutschland bleiben und seinen Weg finden. Dafür drücken wir ganz fest die Daumen und wünschen Jamshid alles Gute!

Auch den anderen Bewerber*innen, für die es leider nicht geklappt hat, wünschen wir alles Gute, in der Hoffnung, dass sie auch ohne das Stipendium den Schulabschluss schaffen.

Die Flex-Fernschule ermöglicht jungen Menschen, für die das Lernen in einer Regelschule aus diversen Gründen nicht oder nicht mehr möglich ist, einen Schulabschluss. Wie der Name schon verrät, bietet die Fernschule Flexibilität indem individuelle Lernpläne erstellt werden und sich so die Schule an den oder die Jugendliche anpasst. Durch das Konzept konnten bereits über 1.000 junge Menschen einen Schulabschluss erreichen.
Mehr unter: www.flex-fernschule.de

Geschrieben von Katja Rothmeier
Fotos:
Eva Felka

AKTUELLES

ÄHNLICHE ARTIKEL

TERMINE

03.09.2018 - 04.09.2018

Fachgruppe "Hilfen zur Erziehung"

Das Fachgruppentreffen beinhaltet neben vielen aktuellen Themen auch einen Vortrag zum Thema "Traumata bei Kindern und Jugendlichen".

Ort: Wuppertal
Organisator: Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e.V.

mehr »
21.09.2018 - 23.09.2018

Naturerlebnisforum: Erde - Feuer - Wasser -Luft

Systemische Erlebnistherapie mit den elementaren Kräften der Natur – eine Neuorientierung im Gesundheitswesen

Ort: Oy-Mittelberg, Allgäu
Organisator: SISPA - Institut für Entwicklungsprozesse in der Natur

mehr »
28.09.2018 - 29.09.2018

12. Internationaler Kongress erleben und lernen

Unter dem Motto "Einmischen possible: Die gesellschaftspolitische Dimension der Erlebnispädagogik" gestalten keynote-Speaker, Workshops, Foren und Aktionen den Kongress.

Ort: Augsburg
Organisator: ZIEL – Zentrum für interdisziplinäres erfahrungsorientiertes Lernen GmbH

mehr »